A01 - Aus heiterem Himmel

14,90 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

Produktbeschreibung

Als Herbert Bonewitz, der am 9. November 81 Jahre alt wird, vor gut einem Jahr sein jüngstes Buchprojekt startete, ahnte er noch nicht, dass das Thema Religion und Satire eine unerwartet heftige Diskussion auslösen wird. Nun präsentiert er mit seinem achten Buch Bonewitz ausgerechnet biblische Gestalten und Geschichten auf äußerst ungewöhnliche Art und Weise, nämlich humorvoll-satirisch und gesellschaftskritisch, stellenweise auch „uff määnzerisch“.

Bonewitz hatte schon mehrmals in seinen früheren Kabarettprogrammen biblische Themen humorvoll aufbereitet – teils im Dialekt, teils in Hochdeutsch. Angeregt dazu hatte ihn der beliebte Mainzer Pfarrer Rudolf Kroll von der Liebfrauenkirche, der in den 1980er Jahren sporadisch biblische Themen in Reimform und im Määnzer Dialekt in seine Predigten eingebaut hatte.

Die heftige Diskussion, die Dieter Nuhr mit seinen Satiren über den Islam auslöste, ist für Herbert Bonewitz nur schwer nachvollziehbar. Und in seinem Fall auch nicht übertragbar. „Im Gegenteil. Einige Pfarrer baten mich sogar um meine Texte, vielleicht hofften sie durch deren Verlesung auf der Kanzel mehr Menschen in ihre Kirchen locken zu können.“

Die Bibel und ihre Geschichten haben Herbert Bonewitz schon in seiner Jugend fasziniert. „Die Bibel ist voll spannender Geschichten: brutale Kriege, grausame Kämpfe, schreckliche Naturkatastrophen, aber auch Betrug und Ehebruch, Mord und Totschlag – heute würde man sagen sex and crime“. Zudem ist die Bibel voll mit zu Herzen gehenden, faszinierenden Schilderungen menschlicher Schicksale, voller Wunder, Weisheiten und Lebenshilfen, so Bonewitz.

Seine biblischen Satiren umfassen den Zeitraum von Adam bis zur Apokalypse. Sie beginnen mit dem ersten Buch Mose und bilden insgesamt das achte Buch Bonewitz. Dabei werden unter anderem Fragen gestellt, auf deren Beantwortung laut Bonewitz die Welt bis jetzt vergeblich gewartet hat – beispielsweise: Was war vor der Schöpfung? Wurden die Menschen zweimal erschaffen? Wie schildert ein Zeitzeuge den Exodus der Israeliten? Woran erkennt man einen Pharisäer? Was erlebten die heiligen drei Könige nach Bethlehem? Wie lange dauert die Ewigkeit?

Herbert Bonewitz nimmt die Bibel beim Wort, schließlich bedeutet das Wort „Evangelium“, das aus dem Griechischen kommt, übersetzt „Frohe Botschaft“. Und genau diese frohe Botschaft möchte er gerne „aus heiterem Himmel“ vermitteln. Das Vorwort zu seinem Buch schrieb Pfarrer Michael Baunacke, der seit über 10 Jahren Cityseelsorger in der Mainzer Innenstadt ist und Rektor der St. Christophs- und der St. Antoniuskapelle. Sein Schwerpunkt ist unter anderem „Kunst und Spiritualität“. Die Cityseelsorge versteht sich als Kirche unter den Menschen, hier ist jeder herzlich willkommen – ohne Vorbedingung und unabhängig von Lebensanschauung oder Religionszugehörigkeit.

Das achte Buch Bonewitz „Aus heiterem Himmel“. Mit biblischen Satiren von Adam bis Apokalypse (stelleweis uff määnzerisch), stammt aus der Feder des Mainzer Urgesteins Herbert Bonewitz und ist bei Agentur & Verlag Bonewitz, Bodenheim, erschienen. Das Buch umfasst 96 Seiten und kostet 14,90 Euro. ISBN: 978-3-9816416-1-5.